Projekte

Kein Ende für Jahrhundertwände

Schleswig-Holstein

09 2018

Aus Alt mach Neu – so könnte ihr Firmenmotto mittlerweile lauten. Kein Zufall also, dass auch der Auftrag für die Fassadensanierung eines Kieler Jahrhundertwendehauses an Egon Rohwer ging. 

Das Fin de Siècle-Haus datiert in eine Zeit, in der Fassadenprofile und ornamentale Verzierungen groß in Mode waren. Rund 120 Jahre alte Bausubstanz also – und damit ein Fall für Architekt und Denkmalschutz, die die Arbeiten von Beginn an begleiteten. 

Um die Struktur des historischen Fassadenaufbaus zu ergründen, führte das Team um den bauleitenden Gesellen Finn Boldt eine professionelle Farbschichtenanalyse durch. Auf Basis der Ergebnisse wurde eine Silikatbeschichtung in zeitgenössischer Tonlage gewählt. Nach Reinigung und Grundierung wurde das Haus dann in elegantem, bläulich schimmerndem Grau gestrichen. 

Mit viel Herzblut kümmerten sich die Fassadenspezialisten auch um die Stuckarbeiten des altehrwürdigen Hauses. Viele Elemente wurden in liebevoller Kleinarbeit reprofiliert, das gesamte Stuck-Ensemble erhielt einen weißen Anstrich. Jetzt kann die noble Fassade frisch und strahlend vermelden: das nächste Fin de Siècle kann kommen!

Die besondere Herausforderung bei diesem Projekt: Sicherzustellen, dass die Verzierungen auch nach hundert Jahren klar und frisch aussehen und das Ornamente perfekt reprofiliert sind – alles unter der Aufsicht von Architekt und Denkmalschutz. Die Mannschaft: Finn Boldt, Jan Nöhren, Ole Striezel (ds)