Projekte

Schleswig-Holstein

04 2011

Der Warleberger Hof, in dem das Stadtmuseum untergebracht ist, hat nach zweijähriger Sanierungszeit seine Tore wieder geöffnet. Firma Egon Rohwer führte die Malerarbeiten aus

Rund 1,7 Millionen Euro waren für die Sanierung des unter Denkmalschutz stehenden Warleburger Hofes in der Dänischen Straße nötig, fast zwei Jahre blieben die Türen des dort untergebrachten Stadtmuseums geschlossen. Seit Februar 2011 können die Bürger und Besucher der Fördestadt nun wieder durch die Ausstellungsräume flanieren und Stadtgeschichte hautnah erleben.

Im Rahmen der Sanierung führten die Maler der Firma Egon Rohwer aus Kiel sämtliche Malerarbeiten aus. Während die Räume im Erd- und Dachgeschoss mit ökologischer Silikatfarbe gestrichen wurden, gab der Denkmalschutz für den Gewölbekeller eine Beschichtung mit Spezialkalkfarben vor, die eigens aus Dänemark abgeholt wurden. Wasserflecken und Flecken die durch mineralische Ablagerungen entstanden waren, wurden auf traditionelle natürliche Methode mit Eiweiß isoliert.

Auch Heizkörper, Türen und Tapeten nahmen Jan Nöhren und Rudolf Jürgensen fachmännisch unter die Lupe – letztere wurden gereinigt und offenbaren so wieder ihre ursprüngliche Pracht.